Wilhelm Deffke im Museum Folkwang

31. Juli 2013

Unter dem Titel „Der Logopionier Wilhelm Deffke (1887-1950) wird das Werk des bedeutenden deutschen Gestalters vom 28. September 2013 bis 26. Januar 2014 erstmals umfassend in einer Retrospektive im Museum Folkwang in Essen gewürdigt. Grundlage der Ausstellung ist der im Jahre 2010 von der Bröhan Design Foundation (Berlin) erworbene und nunmehr erschlossene, umfangreiche Nachlass von Wilhelm Deffke. Doch werden auch zahlreiche Leihgaben in der Ausstellung zu sehen sein, unter anderem aus Magdeburg. Deffke war von 1925 bis 1933 und nochmals von 1946 bis zu seinem Tod Direktor der hiesigen Kunstgewerbe- und Handwerkerschule, die er während seiner ersten Amtszeit umfassend reformierte. Darüber hinaus war er in der Stadt als Gestalter für die Buchdruckerei A. Wohlfeld und der legendären Ausstellungen „Der Zucker“ (1925) und „Magdeburg lebt“ (1947) tätig. Die kritische Würdigung seines Werks schließt eine wichtige Lücke in der Kultur- und Kunstgeschichte nicht nur Magdeburgs. Zur Ausstellung wird bei Scheidegger & Spieß in Zürich ein Begleitbuch unter dem Titel „PIONIER DES MODERNEN LOGOS Wilhelm Deffke 1887-1950“ erscheinen, das die entscheidenden Werkphasen Deffkes nachzeichnet, unter anderem auch seine wichtigen Magdeburger Jahre, die Norbert Eisold in einem Beitrag beleuchtet.

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Vorverkauf zu den Öffnungszeiten der Ausstellung oder nach Voranmeldung

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter