Theater im Forum SOS for Human Rights

19. Mai 2011, 12.00 Uhr

Mobiles Theaterstück von Susanne Lipp
Aufführung des Grips-Theaters, Berlin

Regie: Philipp Harpain

Jamila, Naisha und Kerim mussten aus unterschiedlichen Gründen ihre Heimat Afghanistan, Ghana respektive Deutschland verlassen. Auf der langen und gefährlichen Flucht kreuzen sich ihre Wege…

Als Folgeprojekt des GRIPS-Stückes „Hier Geblieben!“ erweitert „SOS for Human Rights“ das Thema der Abschiebung einer Flüchtlingsfamilie in Deutschland um die brisanten Debatten zum Bild Europas als „Festung“. Dabei spielen folgende Themen eine Rolle: Rassismus, Menschen auf der Flucht sowie die Umsetzung der Kinder- und Menschenrechte in diesem Kontext, das Massensterben von Flüchtlingen im Mittelmeer und in der Wüste, die EU-Flüchtlingspolitik und die Funktion von FRONTEX (Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der EU).

Im Rahmen der gleichnamigen Kampagne von: Jugendliche ohne Grenzen, GRIPS Theater Berlin, PRO ASYL, Borderline Europe, Flüchtlingsräte Berlin und Brandenburg, GEW und WeGe ins Leben.

Im Anschluss an die Vorstellungen bieten wir Gelegenheit zum Gespräch mit dem Team.

In Zusammenarbeit mit dem Grips-Theater, Berlin und dem einewelthaus, Magdeburg

Öffnungszeiten


Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 11 bis 15 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter