Duo CoraSon: Sephardische Lieder & Verwandte

21. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Sephardische Musik bezeichnet die den Juden, die bis zu ihrer Vertreibung im 15. Jahrhundert auf der Iberischen Halbinsel lebten, eigene Musik. In dieser erfolgt die Verbindung jüdischer und spanischer Musiziertradition, die Texte der Lieder werden in unterschiedlichen Sprachen, wie Spanisch und Portugiesisch oder auch Jiddisch und Hebräisch, vorgetragen. Dabei ist die Sephardische Musik eng verwandt mit anderen traditionellen Musikstilen aus dem spanisch- und portugiesischsprachigem Raum.

Das Duo CoraSon, bestehend aus Martin Lenz (Gitarre, Gesang) und Gitta Hübner (Gesang, Percussion), zieht mit seinem Programm „Ich sehn’ mich so danach, nach Jerusalem zu gehen…“ genau die Verbindung zwischen besagten Musikrichtungen und verwebt sephardische Musik mit ihren engen Verwandten, wie dem portugiesischen Fado, dem spanischen Flamenco sowie jiddischen und lateinamerikanischen Liedern. Das kulturell abwechslungsreiche und dennoch musikalisch homogene Ergebnis wird im Zuge der Tage der jüdischen Kultur und Geschichte 2017 auch im Forum Gestaltung hör- und erlebbar.

Programmflyer Tage der jüdischen Kultur und Geschichte Magdeburg 2017 //5778

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr

Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter