NEU.STADT

2013

Die erste Erwähnung der Nova Civitas fällt zusammen
mit ihrer ersten Zerstörung.

Albrecht II., von den Staufern 1205 zum Erzbischof von Magdeburg gemacht, erhielt im Jahr darauf vom Papst das Pallium und die Kardinalswürde. Am Palmsonntag des Jahres 1207 kehrte er aus Italien zurück – und am Karfreitag brannten weite Teile der Altstadt mit dem ottonischen Dom nieder, an dessen Stelle Albrecht mit dem Bau der ersten gotischen Kathedrale auf deutschem Boden begann. Im Deutschen Thronstreit dieser Jahre stand er zunächst auf der Seite des Staufers Philipp von Schwaben; als dieser aber kurz vor seiner endgültigen Anerkennung ermordet wurde, schlug Albrecht sich auf die Seite seines welfischen Konkurrenten Otto IV. Er trug entscheidend zu dessen allgemeiner Anerkennung als deutschrömischer König bei und begleitete ihn 1209 zur Kaiserkrönung nach Rom. Noch im selben Jahr traf den Kaiser jedoch der Bann des Papstes, den Albrecht auf dessen Drängen hin in Deutschland verkündete, worauf der Kaiser über Albrecht die Reichsacht verhängen ließ und das Erzbistum mit einem jahrelangen Krieg überzog, in dem die Neustadt verwüstet wurde.

Die Mütter verkaufen ihre Töchter
An Misswahlen und Castingshows
Ihre Söhne verstecken sich
In den Kellern der leeren Fabriken
Und üben den Aufstieg
Zu local heroes
Ihre Namen sind
Hall und Hauch

Es herrscht Unruhe im Karton. Breiten wir den Mantel der Rede darüber, ehe wir gemeinsam zur Tagesordnung überlaufen. Ich muss Ihnen ein paar bequeme Unwahrheiten sagen, denn das Leben ist kein Dschungelcamp. Eines ist mir besonders unwichtig: Ziehen Sie eine Ballast-Revolution bitte nicht einmal in Erwägung! Wir arbeiten bereits mit Tiefdruck an einer Teufelskreisgebietsreform. Denn Handauflegen oder Handaufhalten bringen uns jetzt nicht weiter. Eine gewisse Nestkälte kann nicht schaden, denn dann friert der innere Schweinehund und zerrt an der Leine …

(die Ausschnitte stammen aus dem für das Künstlerbuch entstandenen Text von Dirk Heidicke)

NEU.STADT
Hans-Wulf Kunze (Foto)
Dirk Heidicke (Text)

Bibliothek Forum Gestaltung 10
Herausgegeben von Norbert Eisold und Norbert Pohlmann
112 Innenseiten, Umschlag in Siebdruck auf Fotokarton von Römerturm
Format 21 x 28 cm, Fadenheftung, Broschur
Gesamtauflage 500 Exemplare, davon 25 mit einem vom Künstler signierten C-Print
ISBN: 978-3-9813652-6-9
24,80 Euro (Normalausgabe)
50,- Euro (mit C-Print)

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr

Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter