KONZERT IM FORUM: Töchter Magdeburgs – Die Töchter Magdeburgs 2

Samstag, 20. Mai 2017, 19.30 Uhr

Diese Töchter Magdeburgs präsentieren sich und ihre Magdeburg-Erfahrungen in Liedern voller Erotik, Intellekt, Witz und Charme – gleichsam eine Liebeserklärung an eine alte, junge Stadt, deren Geschichte es manchmal faustdick hinter den Ohren hat. Und deren Zukunft auch nicht ganz unabhängig davon ist, wie sie, die Stadt, sich verhält, ihren Töchtern gegenüber.
Die selbstbewusste Begeisterung der Töchter für ihre Stadt, die kritische Reflexion nicht ausspart, eher fordert und die nie auch nur den Ruch des Provinziellen verbreitet, schwappt über, erreicht schnell das Publikum, weil es auch seine Geschichte ist, die erzählt, gesungen, geweint wird.
Die Ursprungsidee, einen „frauenrelevanten“ Konzert-Theaterabend zu produzieren, der die Geschichte Parthenopolis´, der „Jungfrauenstadt“, von ursprünglichen Ekmagadi-Zeiten bis in die unmittelbare Gegenwart beleuchtet, haben Heidicke und Pohlmann schnell aufgegeben, zu groß war die Fülle an Materialien und Stoffe, zu bedeutsam die Rollen der Frauen, im Verlauf von über 1200 Jahren, so dass mehrere Teile entstanden.
Ein zweiter, der jetzt wieder zur Aufführung kommt, führt zunächst in das Jahr 1945. Das neben 1631 wohl schwerste für die Stadt. Und weil Frauen – vor allem – wieder aufbauten, was Männer – vor allem – zerstörten, weil Magdeburg am Leben blieb nicht zuletzt durch sie, stehen eben diese Töchter der Stadt, die Trümmer-Frauen, am Beginn des Programms, das dann bis (fast) in die unmittelbare Gegenwart führt: mit Geschichten von Frauen und über Frauen, die nicht nur in schwierigen Zeiten, oft mit selbstironisch gebrochenen Mutterwitz zu handeln wussten. Und die dieser Stadt jenen Glanz verleihen, den auch die törichten und klugen Jungfrauen verbreiten, in der Paradiespforte des Domes. Seit Jahrhunderten. Würdig, erhaben, gütig, liebreizend.

Töchter Magdeburgs
Die Töchter Magdeburgs II

Musikalische Leitung: Hera Pöhl-Krickau, Ulrike Jakob
Text: Dirk Heidicke
Idee/Leitung: Norbert Pohlmann

Es singen Corinna Breite, Katrin Haase, Hera Pöhl-Krickau, Friederike Walter
Am Piano: Ulrike Jakob,

Karten zu 20,00 € und 15,00 € im Forum Gestaltung, Magdeburg, Brandenburger Straße 10
Tel.: +49 391 99 08 76 11 // info@forum-gestaltung.de

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr

Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter