JAZZ IN DER KAMMER

Baars/Kneer/Elgart

Montag, 16. Dezember 2019, 20.00 Uhr
Foto © Pierre Metzinger

BESETZUNG:

Bill Elgart – Schlagzeug

Ab Baars – Tenorsaxophon

Meinrad Kneer – Bass

Eine intime musikalische Auseinandersetzung auf ausgefuchster Improvisationsebene. Zusammen mäandern sie zwischen Form und Abstraktion, Konsens und Dissens, Dissonanz und Echo, aber die wahre Kraft liegt in den schier endlosen Klangfarbenvariationen, in denen ihre Dialoge stattfinden. Wunderschöne Poesie!

Viele Jahre lang kreuzten sich die musikalischen Wege von Ab Baars und Meinrad Kneer wieder und wieder – sei es im Joost Buis Tentet, mit dem sie u.a. beim North Sea Jazz Festival zusammen auftraten, oder im Ab Baars Quartett, wo Kneer immer wieder Wilbert de Joode ersetzte, oder aber in vielen ad hoc Konzerten in der sehr lebendigen niederländischen Improszene. Der Wunsch dieser zwei eigensinnigen Musiker, in einem gemeinsamen Projekt ihr Zusammenspiel zu vertiefen, veranlasste sie in unzähligen Wohnzimmersessions ihre sehr persönliche Improvisationssprache reifen zu lassen. Die ersten Früchte dieser Arbeit wurden auf der CD ‘Windfall’ (Evil Rabbit Records, ERR10) festgehalten. 2010, bei zwei Festivalauftritten zur Feier des dreijährigen Bestehens des Labels Evil Rabbit Records, spielen sie u.a. mit dem phänomenalen amerikanischen Schlagzeuger Bill Elgart (spielte u.a. mit Paul Bley, Sam Rivers, Roswell Rudd, Gary Peacock, John Tchicai…), was sie spontan ihr Duo zu diesem ausdrucksstarken Trio erweitern ließ.

BILL ELGART //US-amerikanischer Jazzschlagzeuger

Elgart zeichnet sich durch sein melodisches Schlagzeugspiel aus. Er studierte am Berklee College of Music und war Schüler von Alan Dawson. In den 1960er Jahren spielte er u. a. mit Carla Bley, Paul Bley, Marion Brown, Sam Rivers, Roswell Rudd, John Tchicai, Jack Walrath und Glenn Ferris. 1976 kam er nach nach Europa, wo er u. a.  mit Musikern wie Erich Kleinschuster, Allan Praskin, Jürgen Seefelder und Peter Michael Hamel zusammenarbeitete.

MEINRAD KNEER// deutscher Kontrabassist, Komponist, Improvisator, Bandleader und Labelbetreiber

Kneer bewegt sich musikalisch auf den Grenzen von Jazz, improvisierter Musik, zeitgenössisch-komponierter Musik und ethnischer Musik. Er studierte Biologie an der Universität Tübingen und später Musik in den Niederlanden (Konservatorien von Hilversum und Amsterdam), wo er schnell Anschluss an die internationale Jazz- und Improvisationsszene fand. 2002 wurde ihm der niederländische ‘Jur Naessens Musikpreis’ verliehen. Neben momentanen Projekten arbeitete er u.a. mit Najma Akhtar, Richard Barrett, Johannes Bauer, Han Bennink, Axel Dörner, Bill Elgart, Ceylan Ertem, Fred Frith, Tristan Honsinger, Paul Lovens, Roscoe Mitchell und Jon Rose zusammen.

AB BAARS // Niederländischer Jazz-Tenorsaxophonist und Klarinettist des Modern Creative Jazz

Baars studierte am Konservatorium in Rotterdam bei Leo von Oostrom und besuchte Workshops von Butch Morris. 1989 erhielt er den renommierten Boy-Edgar-Preis und ein Stipendium des holländischen Kultusministeriums für ein Studium in den USA, wo er zu John Carter ging. Seit 1991 hat er ein eigenes Trio, dem zur Zeit der Bassist Wilbert de Joode und der Schlagzeuger Martin van Duynhoven angehören. Mit Luc Ex, Hamid Drake und Ingrid Laubrock bildet er Luc Ex´ Assemblée. Er spielte u. a.  mit  Harry van Wit, Wolter Wierbos, Mariette Rouppe van der Voort, Guus Janssen, Roscoe Mitchell dem Sextett von Guus, Sunny Murray, Han Bennink, Steve Lacy, Roswell Rudd, Theo Jörgensmann, Ken Vandermark, Michael Moore und Cecil Taylor.  

//PRESSE//

„This trio has become a powerful lab for free-improvisation strategies. It refuses to settle in any strict form or dynamics, but attempts to invent and reinvent itself anew again and again while keeping a playful flow, despite its fast-shifting, confrontational approach.“


Eyal Hereuveni, Dezember 2018, freejazzblog.org

„Baars, Kneer und Elgart zogen die vollbesetzte Kirche mit dem vielleicht intensivsten Konzert dieser vier Tage in ihren Bann. Ungeheuer schön!“


Guy Peters, Konfrontationen Nickelsdorf 2012

„Transparenz, architektonischer Aufbau, raffinierte Klangfarben, dies sind die Elemente, die die drei Musiker zu einem glasklaren Plädoyer für die freie Improvisation zusammenbringen.“


Herman te Loo, Oktober 2013, Jazzflits.nl

Einlass: 19.00Uhr

Eintritt: 15,00 €/10,00 € ermäßigt

Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Magdeburg.

Hinweis:

Auch im kommenden Jahr werden die Jazzwellen jeden 3. Montag im Monat ins Forum Gestaltung schwappen:

Für die Konzertreihe JAZZ IN DER KAMMER im Jahr 2020 wird eine rabattierte Jahreskarte erhältlich sein.
Der Preis beträgt 100€ (ermäßigt 65€), Vormerkungen im Forum Gestaltung (Mo-Fr /14-18 Uhr) oder telefonisch: 0391 99 08 76 11  .

JAZZ IN DER KAMMER 2019 […]

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter