Gastspiel im Forum: Anna Weller von Caroline de la Motte Fouqué

11. November 2011, 20.00 Uhr

Eine Kriminalgeschichte

mit Andra Barz, Gesang,

Thomas Zieler, Sprecher

Caroline de la Motte Fouqué

Caroline Baronin de la Motte Fouqué, geborene von Briest (1774-1831), war nicht nur der letzte Spross des märkischen Adelsgeschlechts von Briest, sondern auch Namenspatronin für Fontanes Romanfigur „Effi Briest“. Von ihrem Vater erbte sie Gut und Schloss Nennhausen bei Rathenow. Dort lebte sie mit ihrem Mann, dem romantischen Dichter Friedrich Baron de la Motte Fouqué (1777-1843), dessen bekanntestes Werk das Märchen „Undine“ ist. Auf Schloss Nennhausen waren u. a. die Gebrüder Schlegel, E. T. A. Hoffmann, Wilhelm von Humboldt, Adalbert von Chamisso und viele andere Größen der Zeit zu Gast. Als Autorin stand Caroline lange Zeit im Schatten ihres Mannes und war nach ihrem Tode bald vergessen. Erst in jüngster Zeit wurden einige ihrer Werke wieder verlegt.

„Anna Weller“ erschien 1825 als Fortsetzungserzählung im Berliner Unterhaltungsblatt „Der Freimüthige“. Der Text galt lange Zeit als verschollen und wurde 2004 von Michael Schmidt, Professor für deutsche Philologie an der Universität Tromsö in Norwegen, wiederentdeckt. Er erschien erneut als Fortsetzungsgeschichte – in der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

Mit erstaunlicher Virtuosität setzt die Autorin alle wesentlichen stilistischen Merkmale späterer Zeitungs-Fortsetzungsromane ein: zügige Erzählweise, Aufbau einer Spannung, Erwecken der Neugier auf die Fortsetzung, später serienmäßig übliche Krimifiguren. Es ist keineswegs vermessen, Caroline als erste deutsche Kriminal-Schriftstellerin zu bezeichnen. Die Geschichte spielt um die Weihnachtszeit vermutlich in Berlin und hat einen Giftmord zum Thema. Die Titelheldin, eine schöne junge Witwe, gerät in Verdacht, die Tat begangen zu haben.

Andra Barz hat Lieder nach Texten klassischer und romantischer Dichter geschrieben (Johann Wolfgang Goethe, Wilhelm Müller, Heinrich Heine, Friedrich Rückert), die den „romantischen“ Krimi-Abend abrunden. Es liest der Schauspieler und Hörbuchverleger Thomas Zieler.

Öffnungszeiten


16.12.2020–10.01.2021 geschlossen!

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 11 bis 15 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter