FILM:
Hälfte des Lebens
zum 250. von Friedrich Hölderlin

Mittwoch, 16. September 2020, 19.30 Uhr

Zum 250. Geburtstag von Friedrich Hölderlin

DEFA, DDR 1985, FSK 12, 100 min. – Drama

___________________________________________

Regie & Drehbuch: Herrmann Zschoche

Kamera: Günter Jaeuthe

Schnitt: Monika Schindler

Musik: Georg Katzer

___________________________________________

Tragödie über die verzweifelte Liebe des Dichters Friedrich Hölderlin

Hälfte des Lebens ist eines der berühmtesten Gedichte von Johann Christian Friedrich Hölderlin (1770 – 1843) und der Titel des Films.

Erzählt werden 10 entscheidende Jahre aus dem Leben Hölderlins von 1796 bis 1806.

„Der junge Dichter Friedrich Hölderlin hat bei seiner Ankunft in Frankfurt am Main bereits tiefe Enttäuschungen hinter sich. Vom verehrten Schiller matt gefördert und wenig verstanden, vom großen Goethe nicht beachtet, nimmt er nun im Hause des Bankiers Jakob Gontard die Stelle eines Hauslehrers an,“ wo er sich unsterblich in die Dame des Hauses Susette Gontard verliebt. Eine Liebe, die in Selbstmord und Wahnsinn mündet…

……………………………………………………………………….

In den Hauptrollen Ulrich Mühe  als Friedrich Hölderlin und Jenny Gröllmann als Susette Gontard, damals mit Mühe verehiratet.

Hälfte des Lebens ist Mühes Filmdebüt. Er wurde mit seiner Rolle als Verlagsleiter Dr. Guntram Wieland in der satirischen Filmkömodie Schtonk! (1992) in ganz Deutschland bekannt und mit der Hauptrolle im Kinofilm Das Leben der Anderen, der 2007 den Oscar als bester fremdsprachiger Film erhielt, auch international.

 

______________________________________

Einlass*: 18.30 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt: VVK 5 €/AK 7 €

(aufgrund der aktuellen Situation ist die Anzahl der Plätze stark reduziert)

______________________________________

 

DARSTELLER

Friedrich Hölderlin | Ulrich Mühe

Susette Gontard | Jenny Gröllmann

Marie Rätzer | Swetlana Schönfeld

Jakob Gontard | Michael Gwisdek

Isaac von Sinclair | Peter-Mario Grau

Hölderlins Mutter | Christine Gloger

Hölderlins Schwester | Simone Frost

Haushälterin Wilhelmine | Christine Harbort

Dr. Ebel | Reimar J. Baur

Wilhelm Heinse | Rolf Hoppe


Aktueller Stand: Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der bekannten Hygiene-Vorschriften statt. Bitte verhalten auch Sie sich und anderen gegenüber verantwortungsvoll. Die Zuschauerzahl ist sehr begrenzt, um bei Wahrung der Abstandsregeln im Zuschauerraum während der Verantsaltung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen zu müssen. Für Ein- und Auslass und weitere Gänge ist dessen Anlegen aber geboten.

* Wir bitten alle Gäste einen persönlichen Mund- und Nasenschutz mitzuführen. Im Einlassbereich kann es zu erhöhten Wartezeiten kommen!

Zu Ihrem Schutz müssen wir gemäß der Siebenten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt vom 30. Juni 2020 Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten erfassen. Zur Nachverfolgung von Infektionsketten werden diese dem Gesundheitsamt auf Anforderung mitgeteilt. Ihre Daten werden vor Ort erfasst und spätestens zwei Monate nach Ihrem Besuch von uns vernichtet.

Wir bitten um Verständnis und freuen uns auf Sie!

Ihr Team des Forum Gestaltung

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 11 bis 15 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter