Ferdinand Nigg (1865-1949). Gestickte Moderne

29.Nov
Noch bis zum 24. Januar nächsten Jahres zeigt das Kunstmuseum Liechtenstein eine große Retrospektive zum Werk Ferdinand Niggs, der vor dem Ersten Weltkrieg eine der wichtigsten Künstler- und Lehrerpersönlichkeiten an der Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Magdeburg war. In Zusammenarbeit mit der Kanonikus Frommelt Stiftung, der Prof. Ferdinand Nigg Stiftung und dem Kunstmuseum Liechtenstein hatte das Forum Gestaltung schon 2005 eine große Ausstellung zu Ferdinand Nigg gezeigt. Durch einen Betrag von Norbert Eisold im soeben erschienen Begleitbuch ist das Forum Gestaltung vermittelt auch an diesem Projekt beteiligt gewesen. Die opulente, von Christiane Meyer-Stoll herausgegebene, Publikation (408 Seiten mit 366 farbigen und 56 s/w Abbildungen), die in zahlreichen Fachbeiträgen und Dokumentationen ein neues Licht auf den großen Künstler der Moderne wirft, liegt jetzt auch im Forum Gestaltung zum Studium und zum Kauf vor.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

Für Interessierte und Gruppen sind außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar unter der Telefonnummer
0391 99 08 76 11

Öffnungszeiten Büro: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter