Ein Elend, der verdammte Krieg. Gedenkkonzert zum Jahrestag der Zerstörung Magdeburgs am 10. Mai 1631

Freitag, 10. Mai 2013, 20:00 Uhr

D

.

er „Dreier“ eine kleine Münze, häufig gebraucht in Magdeburg des 17. Jahrhunderts, als Trinkgeld für kleine Gefälligkeiten und als Gabe für fleißige Kinder. Sie kaufen dafür Zuckerstücke beim Krämer nebenan oder beim Messebesuch auf dem Domplatz. Feuchtgeschwitzt aus Angst vor dem Verlieren kleben die Geldstücke auf der Haut nach dem Öffnen der kleinen Hand. Rot sind die Wangen, leuchtend die Augen in Erwartung der süßen Versuchung.

Ach lasst doch nur den Vater leben,

ich will Euch gern den Dreier geben,

den ich am Sonntag bekomme.

Auch das ist ein „Tauschangebot“, überliefert aus den Tagen des Sturms auf Magdeburg. Es blieb ein letzter, vergeblicher Versuch des zehnjährigen Sohnes.

Mit Warnfried Altmann (Saxophon), Hermann Naehring (Schlagwerk), Johanna Mohr (Sopran). Texte und Leitung: Norbert Pohlmann

Öffnungszeiten


16.12.2020–10.01.2021 geschlossen!

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 11 bis 15 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter