Führung & Buchvorstellung:
Bruno Taut – Visionär und Weltbürger

14.Jul

Sonntag, 14. Juli 2019, Gartensiedlung Reform und Forum Gestaltung

WERKBUND BERLIN ZU GAST IN MAGDBEURG

Auf den Spuren von Bruno Taut:

++ 14.00 Uhr öffentliche Führung ++
durch die Gartenstadt Reform mit Winfried Brenne, Architekt und Mitbegründer des Bruno Taut Forums im Beisein der Urenkelin von Bruno Taut, der Schauspielerin Jenny Schily
(Treffpunkt an der Siedlung)

++ 16.00 Uhr Ausstellungsrundgang ++
„Stefan Wewerka – Dekonstruktion der Moderne“
Ausstellungsrundgang mit Kurator Norbert Eisold

Forum Gestaltung, Ausstellungshalle

++ 17.00 Uhr Buchpräsentation, Vorträge und Gespräche: Bruno Taut – Visionär und Weltbürger ++

Ein vielstimmiges Porträt des Architekten Bruno Taut, das im Auftrag des Werkbundes Berlin im Klaus Wagenbach Verlag zum 80. Todestag von Bruno Taut im Dezember 2018 erschienen ist.
Mit der Schriftstellerin Unda Hörner und dem Kulturwissenschaftler und früheren Berliner Kultursenator Thomas Flierl


Eine Veranstaltung des Deutschen Werkbundes Berlin
in Kooperation mit dem Forum Gestaltung // Wewerka Archiv im Rahmen der Ausstellung Stefan Wewerka – Dekonstruktion der Moderne (Landessignet und Stadt der Moderne)

BRUNO TAUT, geboren 1880 in Königsberg, in Magdeburg tätig (Gartenstadt-Kolonie Reform mit Franz Hoffmann– ab 1911, Stadtbaurat hier von 1921 bis 1924 Halle Stadt-Land-1922), war einer der wichtigsten Architekten des Neuen Bauens. Vor allem in Berlin entwarf er zahlreiche Wohnsiedlungen. 1933 musste Taut Deutschland verlassen, um der Verhaftung durch die Nazis zu entgehen. Er lehrte ab 1936 an der Akademie der Künste in Istanbul, wo er 1938 starb.

Das Buch ist „ein vielstimmiges Porträt des Architekten Bruno Taut – zur Frage, wie weit wir entfernt sind vom Ziel des Baumeisters, dass »die Erde eine gute Wohnung« sein möge. Bruno Taut war nicht nur einer der bedeutendsten Architekten und Städtebauer des frühen 20.Jahrhunderts, sondern auch ein politischer Visionär, überzeugter Demokrat und Pazifist. Seine schöpferische Leistung wurzelt in einer Zeit des lebendigen internationalen Kulturaustauschs im Zuge der europäischen Reformbewegungen. Enthusiastisch bereiste Taut viele Länder, lebte in Deutschland, der Sowjetunion, Japan und der Türkei – und hinterließ neben seinen architektonischen Werken zahlreiche Manifeste, Reiseberichte, Briefe und Zeichnungen. In Berlin unterhielt er ein Architekturbüro mit seinem Bruder Max Taut und Josef Hoffmann, in dem unter anderem die berühmten Wohnsiedlungen des Neuen Bauens entworfen wurden.
Bekannte Autorinnen und Autoren porträtieren Bruno Taut aus unterschiedlichen Perspektiven und schreiben über seine Lebensstationen, sein Wirken in Deutschland und im Exil, Einflüsse aus Chicago und Amsterdam, Tauts Beziehung zum Werkbund und sein von ihm selbst entworfenes Haus am Bosporus. Mit Beiträgen u.a. von Kenneth Frampton, Joost Bottema, Unda Hörner, Thomas Flierl, Jenny Schily, Burcu Dogramaci und Bernd Nicolai.“ (Verlagsinformationen Wagenbach)

Bruno Taut – Visionär und Weltbürger, Herausgegeben vom Deutschen Werkbund Berlin, Sachbuch. 2018, 176 Seiten. Klappenbroschur. Mit zahlreichen. z.T. farbigen Abb.

20,– €

ISBN 978-3-8031-3676-3

Einlass (Forum): 16.00 Uhr auch Ausstellungsrundgang // Beginn: 17.00 Uhr

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter