Albinmüller – Aus meinem Leben

2007

Erstveröffentlichung der Autobiografie des bedeutenden Architekten und Gestalters

Albinmüller wird im Jahr der deutschen Reichsgründung als Sohn eines Tischlers in dem kleinen Dit­tersbach im Osterzgebirge geboren. Siebzigjährig stirbt der Architekt in seinem Haus auf der Darm­städter Mathildenhöhe. „Als ins Abseits geratener Idealist“, wie Babette Gräfe in ihrem Essay schreibt, das dieser erstmals veröffentlichten Autobiografie beigegeben ist.

Dazwischen liegen die Jahre der Kindheit, die schon den verträumten, mit einem natürlichen Gestal­tungsdrang begabten Jungen vielfach im Zwist mit den kargen Verhältnissen seiner Herkunft sehen. Den Lehrjahren in der väterlichen Werkstatt folgen Gesellenjahre in Freiberg, Köln, Mainz, Bromberg, der hart erarbeitete berufliche Aufstieg. Es sind Jahre eines unnachgiebigen autodidaktischen Studiums, in denen der ehrgeizige junge Mann in ersten Kontakt mit den Ideen moderner, funktionaler Gestal­tung kommt.

Nach ersten Wettbewerbserfolgen wird er 1900 als Lehrer an die sich den Reformbestrebungen der aufkommenden Moderne anschließende Kunstgewerbe- und Handwerkerschule in Magdeburg und 1906 an die legendäre Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe berufen. Er avanciert zu einem der bedeutendsten Gestalter und Architekten im ersten Drittels des 20. Jahrhunderts.

Neben unzähligen Entwürfen für Gebrauchsgerät, Möbel und komplette Interieurs entwirft er bürgerliche Villen aber auch Holzhäuser. Seine Licht- und Lufthütte im Sanatorium Dr. Barner in Braunlage gehört zu den Inkunabeln des Holzhausbaus. Nach seinen Ausstellungsbauten in Darmstadt wird die Deutsche Theaterausstellung, die 1927 in Magdeburg stattfindet, zu einem Höhepunkt seines Schaffens als Archi­tekt. Das so genannte Pferdetor und der als moderne „Gralsburg“ bezeichnete Ausstellungsturm zeu­gen noch heute davon.

Albinmüller beschreibt sein Leben in einer unprätentiösen, lebendigen und sehr unmittelbaren Sprache, in der noch die stilistischen Brüche, die Umwege und Ausschweifungen berühren und ihren Autor als wahrhaftige und darum widersprüchliche Persönlichkeit der Zeitgeschichte verdeutlichen.

Albinmüller – Aus meinem Leben
Herausgegeben von Norbert Eisold, Gerd Kley und Norbert Pohlmann. Mit einem Essay von Babette Gräfe
bibliothek forum gestaltung 01
320 Seiten, zahlr. Abbn., Fadenheftung, Hardcover mit Schutzumschlag
Mautitius Verlag, Magdeburg 2007
18,80 €

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr

Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Büro: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter