4th International Guitar Festival: WORLDMUSIC / FINGERSTYLE NIGHT

Freitag, 10. September 2021, 19.30 Uhr | Gesellschaftshaus

WORLDMUSIC/FINGERSTYLE NIGHT

MARIA RUI & LUKAS HÄFNER (PRT/DEU)
ERKIN CAVUS & REENTKO DIRKS (TUR/DEU)
PETTERI SARIOLA (FIN)

TICKETS

PROGRAMM 09.-12.09.21021 […]

Der zweite Abend ist mit Worldmusic/Fingerstyle Night überschrieben. An selbigem werden sich Maria Rui & Lukas Häfner mit Erkin Cavus & Reentko Dirks sowie der One-Man-Band Petteri Sariola die Bühne teilen. Den Abend eröffnet die wundervolle junge portugiesische Sängerin Maria Rui mit dem großartigen Soundästheten Lukas Häfner, gefolgt vom virtuosen Weltschmerz-Magier Erkin Cavus aus der Türkei und dem einzigartigen rhythmisch explosiven Reentko Dirks. Petteri Sariola aus Finnland wird mit seinem gitarristischen Rock n’ Roll-Gewitter auf Stahlsaiten für einen fulminanten und stimmungsvollen Ausklang des Abends sorgen.

www.gesellschaftshaus-magdeburg.de

 

▲ Seitenanfang

 

Maria Rui & Lukas Häfner © Sophie Wanninger

MARIA RUI & LUKAS HÄFNER (PRT/DEU)

Die schiere Unendlichkeit eines Ozeans, ein Hauch warmer Luft auf den Wangen, der Genuss einer saftigen Melone – die Musik von Maria Rui (voc, g) vermittelt die Beseeltheit des mediterranen Lebensgefühls.
Gesungen mit ihrer samtweichen Stimme, in ihrer Muttersprache Portugiesisch, bewegen sich ihre Lieder zwischen Freude und Melancholie; sie strahlen Energie, Leichtigkeit und Ehrgeiz aus. Beeinflusst von klassischer Musik, Bossa Nova, aber auch von Bands wie The Doors und Led Zeppelin, kreiert sie ihren eigenen inspirierenden Mix aus Jazz, Pop, Fado sowie afrikanischer und brasilianischer Musik.

Der in München lebende Gitarrist Lukas Häfner (g) steht schon seit einigen Jahren gemeinsam mit Maria Rui auf der Bühne. Häfners einfühlsames Spiel gepaart mit Maria Ruis unverwechselbarer Stimme versprechen unvergessliche Momente mit Gänsehautgarantie!
Im Jahr 2015 wurde Lukas für sein Spiel und seine Kompositionen mit dem „Kurt Maas Jazz Award“ ausgezeichnet. Er spielte Tourneen mit international renommierten Künstlern wie Tom Gregory und Jaimi
Faulkner. Seine Arbeit als Studiogitarrist ist u. a. in deutschen Filmproduktion wie „La Palma“, „Hin und weg“ oder der ZDF-Neo Serie “Breaking Even” zu hören. Im Juli 2021 erscheint sein Solodebutalbum
“Fields”, auf dem er mit neun zurückhaltenden, aber keineswegs schlichten Eigenkompositionen den Fokus ganz auf die Akustikgitarre legt.

▲ Seitenanfang

Reentko Dirks & Erkin Cavus © Sandra Ludewig

ERKIN CAVUS & REENTKO DIRKS (TUR/DEU) “Istanbul 1900”

Erkin Cavus (acoustic double neck guitar) verbrachte viele Jahre seines Lebens in Istanbul. Hier hat er Karriere gemacht und an der Seite berühmter Künstler wie Erkan Ogur und Ferhat Göcer gespielt. In Deutschland setzt er nun zusammen mit seinem langjährigen musikalischen Partner Reentko Dirks (bariton guitar, octave guitar) der Bosporus-Metropole ein klingendes Denkmal. Inspiriert von den Bildern des berühmten Fotografen Ara Güler (1928-2018), die eine teils längst vergangene Welt einfangen, versammeln Cavus und Dirks auf ihrem neuen Album Istanbul 1900 feingliedrig und nuanciert gespielte Momentaufnahmen von suggestiver Kraft. Bewusst konzentriert sich das Duo auf eher ruhige Töne, seine atmosphärische Hommage versteht sich auch als Statement zum gegenwärtig fast omnipräsenten Getöse.

Auffallend ist, dass die beiden hochversierten und sensiblen Gitarristen typische Stilmittel des Orients zwar anklingen lassen, aber nicht ins Zentrum stellen. Einige Titel von Istanbul 1900 basieren auf ungeraden Takten, doch machen sich die komplexen Metren im sanften Fluss der Musik kaum bemerkbar. Gleiches gilt für Vierteltöne.
Istanbul 1900 ist Musik mit impressionistischer Note, die mitunter nachdenklich klingt, aber auch Leichtigkeit vermittelt, etwa wenn sie schwungvoll das Nachtleben der großstädtischen Bohème oder die Dynamik in Straßencafés und -kneipen nach Feierabend imaginiert. So entwickeln Cavus und Dirks einen ungewöhnlichen Zauber, indem sie auf ganz eigene Art Orient und Okzident verbinden.

Erkin Cavus ist bekannt für seine Virtuosität auf einem bundlosen Gitarrenhals, der ihm ein mikrotonales Spiel erlaubt, ähnlich wie auf der Laute Oud. Natürlich sind solche Vierteltöne auf dem Album zu hören, sie alleine wirken aber noch nicht stilbildend. Der Gestaltungswille des Duos reicht weiter und reflektiert die unterschiedlichen persönlichen Hintergründe der beiden Musiker.
Cavus lernte als Kind zunächst Klavier und wechselte dann zur Gitarre. Seine Ausbildung behielt ihren Fokus auf westlicher Klassik, nebenbei spielte er in verschiedenen Bands. 1996 begann Cavus seine Technik auf dem bundlosen Hals zu entwickeln und ließ sich eine erste Spezialgitarre bauen. Es folgte ein Meisterklassenstudium in Dresden, wo er Reentko Dirks kennenlernte.

Als Duo Kalkan gewannen sie den Sonderpreis beim internationalen Gitarrenwettbewerb in Osnabrück. Die unfreiwillige Rückkehr Cavus nach Istanbul versetzte das Duo in eine Zwangspause, unterdessen machte Reentko Dirks in Deutschland Karriere. Er entwickelte individuelle u. a. rhythmisch-perkussive Spieltechniken auf der Gitarre, setzte sich intensiv mit Flamenco und arabischer Musik auseinander. Für sein Album Le Cirque wurde er für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert und für “Carmen” mit Ksenija Sidorova erhielt 2017 den Klassik-Echo. 2021 war er für den Deutschen Jazzpreis nominiert.

▲ Seitenanfang

Petteri Sariol © Rondo Hires

PETTERI SARIOLA (FIN)

Der Fingerstyle-Virtuose und Singer-Songwriter ist bekannt für seine starke leidenschaftliche Live Performance, Texte und perkussive Herangehensweise. Mit 7 Jahren eignete sich Sariola die sechsseitige Gitarre an. Nach unzähligen Bands, entwickelte er seinen eigenen Stil. Während er die Klänge einer kompletten Band auf seiner Akustikgitarre spielt, trägt er mit seinem Gesang sein Herz nach außen. Keine Loops, ohne backing Tracks.
Sariolas neues Solo-Album „Resolution“ erhielt schwärmende Rezensionen. Das Album enthält eine Album-Trilogie eigener Kompositionen – Resultate eines 10jähriges Projekts.
Er wurde ausgezeichnet mit dem Nokia-Young-Talent-Stipendium, dem Ehrenpreis des Helsinki-Funk-Awards und vom City Magazine als Gitarrist des Jahres.

Neben seinen Soloprojekten rockt Sariola mit seiner E-Gitarre als Frontman der „Dead Sirius 3000“ – eine Band voll von purer Energie, die rohen Rock‚n‘Roll mit Killer-Melody-Hooks und Fusionselementen verbindet. Er war u. a. Vorband von Tori Amos (USA), Andy McKee (USA) und Rodrigo Y Gabriela (MEX) und arbeitete unter anderem mit Doug Wimbish (Madonna,
Living Colour), Jon Gomm (UK), Mike Dawes (UK), Elastinen, Rajaton, Don Johnson Big Band, Felix Zenger (James Brown, N.E.R.D.), und Osmo Ikonen
(Sunrise Avenue) zusammen.

▲ Seitenanfang

 

TICKETS

09.09.2012 | LOCAL HEROES

FORUM GESTALTUNG | Ticket: 20 €/15€ ermäßigt

10.09.2021 | WORLD MUSIC/FINGERSTYLE NIGHT

GESELLSCHAFTSHAUS | Ticket: 25 €/20 € ermäßigt

11.09.2021 | BRAZILIAN GUITAR NIGHT

GESELLSCHAFTSHAUS | Ticket: 25 €/20 € ermäßigt

12.09.2021 | JAZZY GUITAR NIGHT

FORUM GESTALTUNG | Ticket: 25 €/20€ ermäßigt

FESTIVAL-TICKET

Das Festival-Ticket (berechtigt zum Eintritt bei allen Veranstaltungen) | 75 €

Forum Gestaltung e. V., Brandenburger Str. 10, 39108 Magdeburg

Tel.: 0391 99 08 76 11 

Büro: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

▲ Seitenanfang

*Bei Online-Bestellungen können zusätzliche Kosten anfallen.

Tickets sind auch erhältlich in den bekannten Vorverkaufsstellen

Facebook: International Guitar Festival Magdeburg

___________________

Gefördert durch:
Land Sachsen-Anhalt, Stiftung Kloster Unser Lieben Frauen

Unterstützt durch:
Landeshauptstadt Magdeburg, SWM, Gesellschaftshaus, Forum Gestaltung

Öffnungszeiten

Ausstellungen: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Für Interessierte und Gruppen sind auch außerhalb dieser Zeiten Besuche vereinbar.

Vorverkauf zu den Öffnungszeiten der Ausstellung oder nach Voranmeldung

Infos, Karten & Publikationen

Forum Gestaltung Magdeburg
Brandenburger Straße 10
Tel: 0391 99 08 76 11
info@forum-gestaltung.de
www.forum-gestaltung.de

Schlagwörter